8 Ratschläge, wie du mit Fehlern im Ehrenamt umgehen sollst

8 Ratschläge, wie du mit Fehlern im Ehrenamt umgehen sollst

Kennst du das? Du bist seit kurzem im Ehrenamt aktiv oder dir wird ein Projekt anvertraut, vielleicht übernimmst du einen Führungsposten. Fazit: du betrittst Neuland. Konsequenz: du machst Fehler. Und  Fehler waren in meiner Schulzeit gleichgestellt mit Schwächen. Das ganze System war fehlerorientiert. Lehrer und Eltern konzentrierten sich auf die Fehler. Sie wurden rot unterstrichen. Für die Benotung waren die Fehler ausschlaggebend.

Ich weiß nicht wie du mit den Auswirkungen deiner Fehler umgehst – ich musste es erlernen. Die Aussage: „ich kenne niemanden auf diesem Planeten, der nicht schon einmal versagt hat“, war ein kleiner Trost.

Heute weiß ich: Misserfolge pflastern den Weg des Erfolgs. Das hat Winston Churchill folgendermaßen  formuliert: „Erfolg ist die Fähigkeit, von einem Misserfolg zum anderen zu gehen, ohne seine Begeisterung zu verlieren.“

Du versagst manchmal dann, wenn du etwas zum ersten Mal machst. Du probierst neue Techniken aus und suchst nach Lösungen für deine Probleme. Leider deuten wir unsere Fehler immer noch als ein Zeichen von Unvollkommenheit. Sie zeigen uns aber, dass wir auf dem richtigen Weg sind, unsere Ziele zu erreichen.

Misserfolge schaffen oft Zweifel was unsere Kompetenz, erfolgreich zu sein, angeht oder unsere Fähigkeit, etwas zu erstellen. Wir zweifeln an unserer Intelligenz und wir zweifeln an der Möglichkeit unsere gesetzten Ziele zu erreichen.

Ein Fehler ist keine Ursache um alles aufzugeben und deine Träume fallen zu lassen. Hier findest du 8 Ratschläge, die dir helfen, die Angst zu überwinden, die dich daran hindert, um aktiv zu werden:

1. Wenn du nicht versagst, hast du es vielleicht vorher nicht versucht

Um erfolgreich zu sein, musst du bereit sein Risiken einzugehen. Es liegt in unserer Natur, sich schlecht zu fühlen, im Falle eines Misserfolges. Werde dir in solchen Momenten bewusst, dass das ein Zeichen ist. Du bist gerade dabei etwas Neues anzugehen, zu versuchen, eine Lösung für ein Problem zu finden.  Du bist aktiv, engagiert und zielgerichtet, um das gewünschte zu erreichen.

Begehe jetzt nicht den Irrtum blockiert zu bleiben durch diesen Fehler. Im Gegenteil, du musst deine Lektionen daraus lernen, um weiter zu kommen und es das nächste Mal besser zu machen. Es ist ein unbezahlbares Angebot um dir zu zeigen, wie du solche Fehler in Zukunft vermeiden kannst, um dich somit näher an die Erfüllung deiner Wünsche zu bringen.

Du lernst mehr aus Niederlagen als aus Erfolgen. Dazu musst du die Überlegung, dass du aus etwas Falschem etwas Besseres lernen kannst, erst einmal anstellen. Wenn du aus deinen Fehlern Lehren ziehst, wirst du stärker, sicherer, weiser und vor allem erfahrener, um positiver deine Zukunft anzugehen.

“Wer noch nie einen Misserfolg hatte, hat noch nie etwas Neues versucht.”
Albert Einstein

2. Jeder macht Fehler

Oder kennst du jemanden, in deinem Umfeld, der noch nie einen Fehler begangen hat? Aus dem Sprichwort „Irren ist menschlich“ geht bereits hervor, dass hiermit jeder gemeint ist. Für unser Leben besteht nun Mal keine individuelle Gebrauchsanweisung. Wir probieren permanent Sachen aus, um unser Leben und das anderer zu verbessern. Das Risiko, Fehler zu machen ist überall präsent.

Barak Obama: „Wir sind fehlbar. Wir machen Fehler, und wir fallen den Versuchungen des Stolzes, der Macht und manchmal des Bösen zum Opfer“.

3. Deine Misserfolge sind der Beweis deines Fortschritts

Wenn du scheiterst während du etwas getan hast was du für richtig hieltest, verliere nicht den Mut. Erkenne es als ein Signal an, dass du auf dem richtigen Weg bist. Bleib motiviert, wohlwissend, dass deine Fehler dich stärker machen und dir zeigen was du in Zukunft vermeiden oder ändern solltest. Dabei können dir erfahrene Freunde und Kollegen helfen. Du wirst durch diesen Prozess stärker und bist mental besser aufgestellt.

Sich irren ist aber nur vorteilhaft in dem Fall wo der Fehler von dem, der ihn begangen hat, als solcher erkannt wird. Deshalb ist es äußerst wichtig, sich darauf zu konzentrieren, die gleichen Fehler nicht zu wiederholen.

Sir Edward Richard George Heath: „Vor Fehlern ist niemand sicher. Das Kunststück besteht darin, denselben Fehler nicht zweimal zu machen.“

4. Deine Fehler zeigen dir, dass du mutig bist

Es verlangt eine Menge Mut, Neues zu probieren ohne zu wissen ob es funktioniert. Du investierst deine Zeit, deine Energie, Geld, ohne sicher zu sein, wie das Resultat aussieht. Auch wenn du versagst, allein dadurch, dass du alles als Ehrenamtlicher gegeben hast um zu bestehen, sagt viel aus über deine Persönlichkeit.

Mutig sein bedeutet nicht, keine Angst zu haben. Das besagt, dass du, obwohl du Muffensausen hattest, mutig genug warst, um dich auf die Herausforderung einzulassen.

Vincent Van Gogh: Was wäre das für ein Leben, wenn wir nicht den Mut hätten, etwas zu wagen?“

5. Deine Fehler stärken dich

Nach mehreren Misserfolgen werden wir widerstandsfähiger. Es kommt vor, dass wir uns entmutigt, frustriert oder sogar wütend fühlen. Wenn du für dich entscheidest, dass du über die Enttäuschung und die Wut hinauszuwächst, wirst du feststellen, wie stark du wirklich bist. Du gehst noch entschlossener an die Sache heran um erfolgreich zu sein, um dir und all den anderen zu zeigen, dass du es fertig bringst.

Michael Jordan: „Ich habe in meiner Karriere mehr als 9000 Würfe verfehlt. Ich habe beinahe 300 Spiele verloren. 26-mal wurde mir der Buzzerbeater* anvertraut und ich habe nicht getroffen. Ich bin immer und immer wieder in meinem Leben gescheitert. Und das ist der Grund, warum ich gewinne.“

6. Deine Fehler helfen dir, dich weiter zu entwickeln

Sind Enttäuschung und Zorn überwunden, wirst du in dir Kraft und Energie entdecken, die du so nicht in dir erahnt hättest. Du wirst feststellen, welches Potential wirklich in dir steckt und wie stabil du bist. Die Fehler die du begehst, helfen dir, aus deiner Komfortzone herauszukommen.

An diesem Entwicklungsstand wirst du erkennen, dass im Falle eines Misserfolges, deine Möglichkeiten die sich dir bieten, vielfältig sein werden. Du gehst anders mit Fehlern um. Du akzeptierst sie, sie gehören einfach dazu. Sie geben dir Impulse für Veränderungen und für Weiterentwicklung. Vergleiche einen Misserfolg mit einer Tür, die sich schließt, um dir die Augen zu öffnen damit du alle anderen neuen offenen Türen wahrnimmst. Unsere Fehler sind nicht das Ende sondern neue Anfänge. Die Denkweise: „Besteht eine andere Möglichkeit die Aufgabe zu lösen“ ist sehr wichtig im Ehrenamt.

Oscar Wilde: „Wenn man Fehler gemacht hat, bezeichnet man das selbst gern als Erfahrungen sammeln“

7. Deine Fehler bieten dir Gelegenheiten, neue Erkenntnisse zu gewinnen

Wenn wir uns die Weltgeschichte ansehen, werden wir feststellen, dass es viele berühmte Leute gab, die sehr viele Misserfolge erlebten. Thomas Edison hat verkündet, dass er keine Misserfolge kannte sondern tausende Möglichkeiten um sein Problem, das Entdecken der Glühbirne,  zu lösen. Immerhin brauchte er über 2000 Versuche bis zu seinem Triumph. Das ist die geistige Verfassung, die wir im Ehrenamt entwickeln müssen.

Samuel Beckett: Stets versucht. Stets gescheitert. Egal. Nochmal versucht. Wieder gescheitert. Besser gescheitert.“

8. Deine Fehler zeigen dir Wege, die du nicht für möglich gehalten hast

Wenn du es nicht versuchst, wirst du nie feststellen, ob deine Idee funktioniert oder nicht. Es ist besser zu versuchen, zu scheitern, neu zu versuchen um es am Ende zu schaffen als überhaupt nicht zu probieren und es später zu bedauern. Diese Einstellung braucht das Ehrenamt.

Es kommt auch mal vor, dass wir etwas versuchen und am Ende stellen wir fest, dass wir etwas komplett anderes erreicht haben als wir geplant hatten – ein viel ambitionierteres Resultat als erwartet. Es kommt vor, dass unsere Fehler uns auf neue Pisten setzen, die anschließend zum Erfolg führen.

Benutzen wir unsere Fehler als Gelegenheit zu wachsen, besser zu werden und in Folge dessen, das Leben vieler anderer zu verbessern.

Peter E. Schumacher: „Die Fehler der Vergangenheit sind die Erfolge der Zukunft“.

 

Welche weiteren Ratschläge kannst du empfehlen? Schreibe es bitte in die Kommentare.

 

 

* Als Buzzer Beater (englisch, zu Deutsch wörtlich Sirenenbezwinger) wird im Basketball ein Wurf bezeichnet, der kurz vor Ertönen der Schlusssirene eines Spiels erfolgt, und der das Spiel in letzter Sekunde entscheidet (Quelle Wikipedia).

 

Photo by David Kovalenko on www.unsplash.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner