Eine Schritt für Schritt Anleitung wie du deinen Elevator Pitch selbst erstellst

Eine Schritt für Schritt Anleitung wie du deinen Elevator Pitch selbst erstellst

In meinem letzten Artikel habe ich beschrieben was ein Elevator Pitch ist. In diesem Beitrag werde ich dir eine Beschreibung liefern, wie du selbst deinen eigenen Elevator Pitch erstellst.

Zur Erinnerung: Ein Elevator Pitch ist eine verbale Visitenkarte, also ein kurzer Überblick der Dienste, die deine ehrenamtliche Organisation anbietet mit abschließend einer Handlungsaufforderung (z.B. Telefongespräch, Verabredung, Termin vereinbaren). Ein Elevator Pitch findet hauptsächlich von Angesicht zu Angesicht statt. Er soll kurz sein und wie der Name bereits ausdrückt, in der Zeitspanne einer Fahrt mit dem Aufzug, überbracht werden können.

Die Länge kann variieren aber es soll dir möglich sein deinen Elevator Pitch bequem, ohne zu hetzen, innerhalb einer Minute zu präsentieren. Du sollst von einer Zielsetzung zwischen 100 und 200 Wörtern (deinen Hook, siehe Punkt 7, nicht mitgezählt) ausgehen.

9 Stufen zu deinem schlagkräftigen Elevator Pitch

Ich erkläre dir hier die neun Stufen wie du einen wirkungsvollen und kraftvollen Elevator Pitch selbst erstellen kannst:

  1. Präzisiere wer du/dein Verein ist

Beschreibe das in einem oder zwei Sätzen. Hier ein Beispiel: Mein Name ist Charles Brück. Ich bin ehrenamtliches Mitglied in der Vereinigung der Straßenverkehrsopfer (AVR), die sich für die Interessen der Straßenopfer und ihrer Familien einsetzt, um ihre Lebensbedingungen zu verbessern.

  1. Erläutere, welche Dienstleistung ihr anbietet.

Als Basis dient hier der Zweck des Vereins, welcher in den Statuten festgelegt ist. Binde das in zwei Sätzen ein, kombiniert mit euren Alltagsaktivitäten. Beispiel: Zu den Angeboten des Vereins gehören: psychologische Begleitung, administrative, soziale und moralische Betreuung, Orientierungshilfen in Bezug auf das Arbeitsleben, Coaching von Personen mit Schädelhirnverletzungen sowie eine Gesprächsgruppe.

  1. Identifiziere eure Zielgruppe

Beschreibe in zwei Sätzen wer von euren Diensten profitiert. Beispiel: unsere Zielgruppe sind Betroffene und ihre Familien, sowie manchmal auch Zeugen, die schwer an dem Erlebten tragen.

  1. Erkläre, was euch einzigartig macht.

Beschreibe in zwei Sätzen, was euch von ähnlichen Strukturen unterscheidet. Beispiel: Unser Verein hat als einziger in Luxemburg seit 1992 diese ganze Palette von Aufgaben übernommen und sich kontinuierlich spezialisiert.

  1. Definiere kurz welches aktuelle Problem ansteht.

Schreibe zwei Sätze über, was in einer definierten Zeit ansteht. Beispiel: Eine sehr verbreitete Verletzung von Verkehrsunfällen ist das Schädelhirn-Trauma. Leider fehlt oft den Betroffenen und ihren Familien die passende Betreuung nach der Entlassung aus den Krankenhäusern.

  1. Beschreibe die Lösung, die ihr anbietet, um der Problematik entgegenzuwirken.

Beispiel: Wir haben, über die letzten 9 Jahre, ein Coaching-Programm entwickelt und umgesetzt. Die Erfahrung und der Rückblick lügen nicht: die Methode passt. Es hilft den Patienten, sich neue Ziele zu setzen und wir unterstützen sie bei deren Erfüllung. Augenblicklich profitieren aber vergleichsweise zu wenige davon. Hier fehlt es uns ganz klar an finanziellen Mitteln.

  1. Erstelle einen Aufmerksamkeits-Aufhänger, einen Hook.

Mit einigen Sätzen solltest du dein Gegenüber verbal fesseln. Das wichtigste muss ihm auch morgen noch bewusst sein. Beispiel: Laut der WHO sterben pro Jahr mehr als 1.250.000 Menschen im Straßenverkehr. Das ist zweimal die Bevölkerung Luxemburgs – in einem Jahr. Umgerechnet bedeutet das einen Toten alle 25 Sekunden. Können Sie sich das hinterlassene Leid, die Trauer, die Verzweiflung vorstellen? Hinzu kommen weitere Millionen von Verletzten deren Leben, und das ihrer Familien, sich von einem Moment auf den anderen radikal ändern. Schmerzen, Behinderungen und Beeinträchtigungen, gehören dann zum Alltag.

  1. Komm zur Handlungsaufforderung.

Beispiel: Ich habe jetzt gleich Zeit, ich könnte sie aber auch in den nächsten Tagen treffen, zu einem ihnen idealen Zeitpunkt, um ihnen unser Projekt ausführlicher vorzustellen und mit ihnen gemeinsam besprechen, welche Möglichkeiten sie sehen um uns zu unterstützen. Können wir jetzt gleich einen Termin festlegen?

  1. Setze das alles zusammen

Kombiniere die einzelnen Sätze zu einem Ganzen. Beginne mit Punkt 7. Füge dann die anderen Aussagen so zusammen, dass ein interessanter Wörterfluss entsteht, in dem die wichtigsten Informationen enthalten sind.

 

Hier noch einige wichtige Erklärungen zum Hook unter Punkt 7:

Ein idealer Hook soll zwischen 10 und 15 Sekunden dauern. Es geht darum die Aufmerksamkeit beim Gesprächspartner zu erregen! Hier wird kein Smalltalk betrieben. Tauche sofort ins Thema ein.

Der Hook kann sehr unterschiedlich aussehen. Folgende sechs Typen von Hooks erlauben dir, verschiedene Varianten für deinen Pitch auszusuchen. Je nach Kontext oder Thema ist der eine oder andere zutreffender:

–          Eine Anekdote

–          Ein Rätsel, ein Ratespiel

–          Eine Sondierung, eine Befragung, eine Umfrage

–          Eine Statistik

–          Eine Inszenierung

–          Eine schockierende Meldung, eine Ankündigung, ein Trailer.

 

Dein fertiger Elevator Pitch muss auf folgende Fragen eine Antwort liefern:

  1. Was ist eure Dienstleistung, die ihr anbietet?
  2. Für wen ist diese Dienstleistung bestimmt (eure Zielgruppe)?
  3. Was bringt diese Dienstleistung eurer Zielgruppe?
  4. Gibt es Konkurrenz in dem Bereich?
  5. Welches sind die Vorteile eurer Organisation?
  6. Wie sieht deine Handlungsaufforderung aus?
  7. Was sind deine Schlagwörter? (Beispiele aus obigem Modell: Verkehrsopfer, psychologische Begleitung, soziale und moralische Betreuung, Schädelhirnverletzungen, COACHING-Programm)

 

Die Überbringung deines Elevator Pitch

Nachdem du jetzt weißt, was ein Elevator Pitch ist und wie du ihn dir anlegst, gibt es einen letzten sehr wichtigen Punkt, den du nicht unterschätzen darfst: es ist die Überbringung deines Elevator Pitch.

Du musst zugleich überzeugen und einen starken Eindruck hinterlassen. Wenn du das nicht hin bekommst, nützt dir dein gesamter Textinhalt nichts!!! Hier einige Ratschläge für eine optimale Elevator Pitch Überbringung:

  • Der erste Eindruck

Bedenke: Du wirst keine zweite Gelegenheit haben, um einen ersten guten Eindruck zu hinterlassen! Dein Gesprächspartner will wissen mit wem er es zu tun hat. Er lässt sich nur auf dich ein, wenn du ihm sympathisch erscheinst, wenn du verlässlich und vertrauenswürdig auftrittst.

Um dem gerecht zu werden, reicht der Inhalt deines Elevator Pitch nicht aus. Dafür musst du offen erscheinen, also eine positive Körpersprache ausdrücken, selbstsicher sein und deine Botschaft leidenschaftlich vermitteln. Du musst auftreten, mit der Überzeugung, dass dein Elevator Pitch deinen Gesprächspartner interessieren wird. Hemmungen, Zweifel und Verunsicherung sind hier vollkommen Fehl am Platz.

Weil es so ausgesprochen wichtig ist: arbeite an deiner Körpersprache. Lächele, schau selbstbewusst aus, steh gerade. Kommst du schlaksig daher, kannst du den besten Elevator Pitch aufgestellt haben, der nützt dir dann überhaupt nichts.

  • Lass dein Gegenüber wichtig aussehen

Wer hört nicht gerne Komplimente über seine eigene Vergangenheit? Hier sind einige Wege, wie du dein Gegenüber als wichtig darstellst, was dir dabei hilft überzeugend und einprägsam in deren Gedächtnis zu bleiben:

  1. Lobe seinen Expertenstatus

Wenn du ihm eine Frage stellst, mach ihm klar, dass du ihn wegen seiner Erfahrung bewunderst. Dann lass ihn wissen wie wichtig seine Antwort für dich ist: „sie haben erwähnt, dass sie bereits seit 10 Jahren in diesem Bereich als Projektleiter arbeiten; welche Tipps könnten sie mir geben, wenn ich ein ähnliches Projekt bei uns im Verein starte?

  1. Stelle Fragen (falls dir Zeit dafür bleibt)

Wenn er dir über sich, seine Karriere, seinen Aufstieg oder vielleicht auch seinen Elevator Pitch erzählt, zeige Interesse und stelle anschließend Fragen dazu.

  1. Erinnere dich an Fakten

Das wichtigste was du von deinem Gesprächspartner behalten musst, ist sein Name. Was fühlst du, wenn du mit jemandem zehn Minuten intensiv geredet hast und der kennt deinen Namen nicht mehr nach einer Stunde?

Wenn er sich die Zeit nimmt und sich mit dir über sein Projekt austauscht, versuche so viel wie möglich Details davon zu behalten. Du kannst dann zu gegebenem Moment darauf zurückkommen: „sie haben vorhin erklärt, dass sie auch im Ehrenamt aktiv sind. Was genau machen sie da?“ Dadurch merkt er, dass du an seinen Aussagen, also an ihm, interessiert bist.

  • Übe

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Der beste Elevator Pitch taugt nichts, wenn du nicht optimal vorbereitet bist. Erfolg hängt immer von einer guten Vorbereitung ab.

Übe allein durch einfaches aufsagen. Hast du dir dann eine bestimmte Sicherheit aufgebaut, übe vor dem Spiegel. Achte darauf, deine Schlagwörter richtig zu betonen und achte auf die Zeitspanne (30 bis 60 Sekunden sind ideal).

Versuche nicht, deinen Elevator Pitch auswendig zu lernen und ihn so vorzutragen. Das hört sich nämlich an, als würdest du von einem Prompter ablesen.

Konzentriere dich auf deine wichtigsten Schlagwörter. Wenn du deine vier bis fünf Schlagwörter kennst, deinen Elevator Pitch regelmäßig übst und zufrieden mit deiner Darbietung bist, dann heißt es Aufstellung nehmen für deinen ersten Elevator Pitch Auftritt.

 

Hier noch zwei kleine Tipps zum Perfektionieren:

  1. Nimm deinen Elevator Pitch mittels deines Smartphones als Video auf. Damit hast du die Möglichkeit dir regelmäßig deinen Elevator Pitch anzuschauen. Das verschafft dir zusätzliche Sicherheit und Zuversicht, die dir gut tut.
  2. Denke dir im Vorfeld Fragen aus, die dein Gegenüber dir stellen könnte. Somit kannst du dir deine Antworten im Voraus überlegen und infolgedessen noch überzeugender sein.

 

Zusammenfassung

Was muss unbedingt in einem Elevator Pitch enthalten sein?

  • Ein Aufmerksamkeits-Aufhänger, ein Hook. Beginne damit um sofort die volle Aufmerksamkeit deines Gegenübers auf dich zu richten.
  • 100 – 200 Wörter. Dein Pitch darf nicht länger als 60 Sekunden dauern.
  • Nur mit der nötigen Passion lassen sich Menschen überzeugen.
  • Eine Handlungsaufforderung. Am Ende deines Elevator Pitch muss eine Aufforderung kommen: „Wollen wir unsere Visitenkarte austauschen, wollen sie meine Telefonnummer, wollen wir einen Termin festlegen?“

 

Ich hoffe, diese Anleitung hilft dir dabei deinen eigenen Elevator Pitch aufzustellen. Ich wünsche dir den nötigen Erfolg bei der Ausarbeitung sowie bei den Ausführungen.

Bild: https://www.pixabay.com (architecture-2560008_1920)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner