Folge nicht dem Trend, gehe dahin, wo die anderen nicht hingehen

Folge nicht dem Trend, gehe dahin, wo die anderen nicht hingehen

Wir fühlen uns behaglich und entspannt in bekannter Umgebung, wo wir Freunde und Bekannte um uns haben. Ich beispielsweise mag es lieber im Biodorfladen einzukaufen als im Großmarkt, weil ich die Leute hier kenne. Ich werde freundlich begrüßt, wir tauschen einige Sätze aus. Ich fühle mich einfach geschätzt. Ich bin hier nicht die Nummer, die auf meiner Kundenkarte draufsteht. Daher gebe ich hier gerne mein Geld aus. Der Großmarkt ist zwar billiger, aber ich bevorzuge diesen kleinen sympathischen Laden.

In dieser Jahreszeit sind alle Eislaufpisten geöffnet und gut besucht. Dort kannst du ein ähnliches Phänomen erkennen, wie ich beim Einkaufen, wenn du hingehst und denjenigen zusiehst, die mit Schlittschuhlaufen beginnen.

Die Anfänger erkennst du sofort an den unkontrollierten, ängstlichen und verkrampften Bewegungen. Wo findest du all diese furchtsamen Neulinge? Überall am Rand rund um die ganze Piste klammern sie sich verzweifelt an der Bande fest. Da fühlen sie sich sicher. Nicht negativ auffallen aber dabei sein.

Es ist nur so, dass es wahrscheinlich der schlechteste Platz auf der ganzen Eislaufpiste ist, um diesen Sport zu lernen. Denn genau dort hast du keinen Platz dich richtig zu bewegen, zu rutschen, zu gleiten, … Diese Stelle fühlt sich sicher an, ist es aber nicht. Hier ist die Wahrscheinlichkeit am größten, dass jemand fällt und dabei andere Unsichere mitzieht oder umwirft. Mit etwas Pech fährt dann auch noch ein anderer Lernender dir über die Finger.

Wer versucht, jeden Trend zu erwischen, liegt meistens daneben.

Der beste Platz, um zu lernen, ist etwas weiter weg von der Bande, mehr zur Mitte hin. Dort halten sich die erfahrenen Läufer auf. Dort ist auch mehr Platz zum Üben und auch mehr Platz für Fehler. Die Läufer hier sind so geübt, dass sie deine Unsicherheit erkennen und dir ausweichen können. Sie rennen dich nicht über den Haufen oder fahren dir über die Finger. Das ist der Platz, wo du die schnellsten Fortschritte machst.

Die Tendenz dorthin zu gehen, wo alle hingehen, dich nach dem neusten Trend zu kleiden, in die coolste Disco zu gehen, ist ganz aktuell. Das gibt es in vielen Bereichen des Lebens. Fast alle Fitnesscenter haben die gleichen Öffnungszeiten, die meisten Webseiten von bekannten Firmen sehen ähnlich aus. Es gibt fast keine Unterschiede zwischen Anzeigen von Immobilienfirmen. In den Blumenläden gibt es die gleichen Blumen, sie werden nur in andersfarbigen Papieren eingepackt.

Die meisten Leute gehen das Risiko nicht ein, sich sofort in Richtung Mitte der Eislaufpiste zu begeben. Also dorthin, wo nicht jeder hingeht. Das gilt auch für das Ehrenamt. Dein Verein muss nicht jedem Trend hinterherlaufen. Sich Positionieren und sein Ding machen ist angesagt. Dorfladen anstatt Einkaufszentrum.

Der einzig sinnvolle Trend: Nicht kopieren, was ist, sondern kapieren, was kommt.

KarlHeinz Karius

Und wo kaufst du ein?

Herzliche Grüße,

Charles

https://charlesbrueck.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner