Newsletter 13: Genauso wichtig wie das was du sagst, ist, wie du es sagst

Newsletter 13: Genauso wichtig wie das was du sagst, ist, wie du es sagst

Welchen Tonfall benutzt du? Sprichst du monoton? Wechselst du den Klang deiner Stimme? Diese Variationen helfen deinen Zuhörern dir besser zu folgen. Stimmlagenwechsel ist ein wirkungsvoller Weg die Aufmerksamkeit der Zuschauer auf dich zu richten.

Du kannst es mit einem Maler vergleichen, der für sein Bild nur eine Farbe benutzt. Dein Publikum will viel Farbe und viel Abwechslung in deiner Tonart. Biete es ihm!

Genauso wie du mit deinen Worten und deiner Tonlage umgehst, berücksichtigst du auch dein Redetempo. Je nachdem du gerade sprichst, kannst du langsam reden oder aber auch schneller. Deine Redegeschwindigkeit, die du nutzt, teilt deinem Publikum verschiedene Eigenschaften mit.

Wenn du schnell sprichst, kommunizierst du, dass du aufgeregt, begeistert oder aber gespannt und nervös bist. Ein ruhiges Redetempo dagegen vermittelt Nachdenklichkeit, Aufmerksamkeit für das was du sagst.

In der Weise wie du deine Sprechgeschwindigkeit an die gegebene Situation anpassen kannst ist es ähnlich mit deiner Lautstärke. Gute Redner halten ihr Publikum am Zuhören, indem sie ihre Stimme abwechselnd variieren, von sehr laut bis nahe ans Flüstern. Dabei merken die Zuschauer nicht wie sie vom Redner auf eine Kommunikations-Achterbahn mitgenommen werden. Hier bieten sich dir riesige Möglichkeiten sehr viel hinzuzulernen. Beginne mit Eins-zu-Eins-Gesprächen und baue die verschiedenen Variationen in deine Unterhaltung mit ein. Es ist ein erster Schritt zu einer wirkungsvollen Kommunikation.

 

„Wer lautstark ist, ist oft nicht sehr stark“    Walter Ludin

 

 

Herzliche Grüße,

 

Charles

https://charlesbrueck.com

 

 

 

 

 

Falls Du keine E-Mail mehr von mir erhalten möchtest, gib mir Bescheid: info@charlesbrueck.com

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner