Newsletter 75: Er weiß was heute Mangelware ist

Newsletter 75: Er weiß was heute Mangelware ist

Letzte Woche war ich unerwartet in einem neuen Café. Wir waren spät dran und wollten nicht unbedingt in unserem üblichen Café Schlange stehen.  Will, der Typ mit der Schürze, kam an unseren Tisch zum Saubermachen. Er bemerkte sofort, dass wir neu hier waren. Mit einem freundlichen Lächeln fragte er uns, wie wir den Kaffee am liebsten möchten.  Wir kamen schnell ins Gespräch darüber von wo der Kaffee herkommt, was besonders an der Kaffeemaschine ist, über die regionalen Produkte, die angeboten werden und vieles mehr.

Es stellte sich heraus, dass Will der Inhaber des Cafés ist. Im Gegensatz zu anderen Inhabern, die hinten in ihrem Büro sitzen und an einem besseren Businessplan arbeiten oder ein neues Online-Verkaufssystem planen, war Will auf zwei Dinge fokussiert. Einmal ein gutes Produkt zu servieren und zweitens, dabei die Leute spüren lassen, dass sie dazugehören. Will hat verstanden, dass sein Geschäft und seine Kunst darin bestehen, dass Leute sich wohlfühlen sollen. Es reicht ihm nicht aus nur seinen Job auszuführen. Er weiß was heute Mangelware ist. 

Wills Rezept funktioniert auch im Ehrenamt. Auch hier ist der Mensch – sowohl der ehrenamtliche Mitarbeiter genauso wie die Hilfsbedürftigen – wichtiger als die Bilanzen, das eigene Ego oder die Anzahl der Likes. Wenn dein Verein das anbietet, was Mangelware ist, folgt der Erfolg.

Unsere Lebensfreude braucht Orte, wo sie sich wohl fühlen kann.

Ernst Festl

Herzliche Grüße,

Charles

https://charlesbrueck.com

Falls Du keine E-Mail mehr von mir erhalten möchtest, gib mir Bescheid: info@charlesbrueck.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.