18 Tipps, mit Redeangst umzugehen

18 Tipps, mit Redeangst umzugehen

Lass mich mit einem Rätsel beginnen! Ich bin …

  • die Blockade in deinem Kopf,
  • deine Atemnot und der Druck auf deiner Brust,
  • das Zittern deiner Knie,
  • deine Hitzewallungen,
  • der Knoten in deinem Magen,
  • deine kalten Hände und Füße,
  • dein schwacher Rücken,
  • dein Mangel an Selbstvertrauen,
  • die unausgesprochene Trauer in deinem Lächeln.

Wer bin ich?

Glossophobie natürlich! Oder die Angst vor öffentlichem Reden, kurz Redeangst.

Öffentliches Reden ist eine fantastische Möglichkeit für einen gemeinnützigen Verein, sich der Welt zu öffnen. Darum finde ich es sehr schade, dass viele Ehrenamtliche diese Gelegenheit nicht nutzen wollen. Sie haben Angst, anderen den Wert ihrer wohltätigen Arbeit zu präsentieren.

Unabhängig von den Ängsten, die du vielleicht hast, ist es dir möglich, ein erfolgreicher Redner zu werden. Ich bin diesen steinigen Weg auch gegangen und bin unterwegs tausend Tode gestorben. Nach meinem ersten peinlichen Auftritt stellte sich bei mir die Redeangst rücksichtslos ein.

Meine erste Reaktion war, bei Kollegen und Bekannten nachzufragen, was ich gegen meine Redeangst tun könnte. Aus deren Antworten konnte ich herauslesen, dass ich nicht der Einzige bin, der davon betroffen ist. Und darunter leidet.

Mir half diese Erkenntnis sehr wenig. Über lange Jahre probierte ich verschiedene Möglichkeiten aus. Einige hatten einen positiven Effekt. Andere zeigten keine Wirkung wenn doch, dann eher eine negative.

Mit der Zeit habe ich mir eine Anzahl von verschiedenen Werkzeugen angeeignet, die dazu führten, dass ich mir das nötige Selbstvertrauen aufbaute, um mein Ziel als Redner zu erreichen.

Du lernst in diesem Artikel 18 Methoden kennen, die ich benutze, um meine Angst zu überwinden. Ich wende sie seit mehreren Jahrzehnten an!

Ich habe jeden der folgenden 18 Tipps gegen Redeangst persönlich getestet und ausprobiert. Sie haben mir geholfen, meine Angst als Redner zu ertragen.

Habe keine Angst vor Veränderung, verändere die Angst

Bernd Sieberichs

Deine Redeangst mit diesen 18 Tipps überwinden

Ich habe die einzelnen Tipps in drei zeitliche Kategorien unterteilt:

  1. Wochen oder Monate vor deinem Auftritt.
  2. Der Tag deines Auftritts.
  3. Die Stunde vor deinem Auftritt.

Aus dieser Aufzählung erkennst du, dass eine gute Planung bereits lange vor deiner Rede wichtig ist. Sie hilft dir, zum gegebenen Zeitpunkt optimal vorbereitet zu sein.

Auch wenn du in den nächsten Wochen oder Monaten keinen Redetermin ausstehen hast, schau dir die verschiedenen Punkte an.

Es sind sicher einige Tools dabei, für die du bereits im Vorhinein Initiative ergreifen kannst. Denn der Weg zum Erfolg führt über eine engagierte Vorbereitung.

Manchmal ist unsere Angst vor dem Glück größer als der Mut, dieses zu erfahren

Ole Steinkamp

A) Deine Redeangst bereits Wochen oder Monate vor deinem Redeauftritt in den Griff bekommen

1. Eine gute Vorbereitung

Wenn du ernst genommen werden willst, – und das willst du als Ehrenamtlicher sicherlich – sei vorbereitet.

Vor deinem Redeauftritt kannst du dir viel Stress und Nervosität ersparen, wenn du dir im Voraus über die Rahmenbedingungen Auskünfte einholst.

Mach dich schlau und versuch so viele Informationen wie möglich über die Bedingungen deines Auftritts zu erhalten. Wenn du die Möglichkeit hast

  • besuche den Ort,
  • triff die Leute, die die Veranstaltung organisiert haben (versuche mindestens telefonischen Kontakt aufzunehmen),
  • schau dir den Raum und die Bühne an, auf der du stehen wirst,
  • finde heraus, wer dein Publikum sein wird usw.

Beherrsche die Sache, dann folgen die Worte

Marcus Porcius Cato, der Ältere

2. Wähle ein Thema für deine Rede, für das du brennst

Wenn dir etwas wichtig ist, wird es einfacher, darüber zu sprechen und das Publikum dazu zu bringen, sich für das zu interessieren, worüber du redest.

Wenn du über ein Thema sprichst, stelle sicher, dass es etwas ist, für das du eine Leidenschaft hast.

Überwinde deine Angst beim Reden in der Öffentlichkeit, indem du ein Thema wählst:

  • das eine ungewöhnlich starke Wirkung auf dich hat,
  • wo du gerne mit anderen teilen möchtest,
  • wo du das deutliche Gefühl hast, dass andere davon profitieren könnten,
  • worüber du von Herzen sprechen kannst.

Andere Menschen können von dem Wissen profitieren, das du durch deine einzigartigen Erfahrungen gewonnen hast. Kombiniere deine Leidenschaften mit dem Wunsch, das Leben anderer zu verbessern, um deine Nerven zu beruhigen und dein Selbstvertrauen vor deinen Zuschauern zu stärken.

Habe Mut zum Mut, statt Angst vor der Angst

Antje Schulz

3. Sorge für eine gute Organisation

Eine der besten Initiative, die du ergreifen kannst, um dich bei deiner Rede besser vorbereitet und selbstbewusster zu fühlen, ist eine gute Organisation.

  • Erstelle Notizen zu deinem Thema.
  • Überlege dir die Hauptpunkte deiner Rede.
  • Plane deine Redeeröffnung, um die Aufmerksamkeit deines Publikums innerhalb der ersten 30 Sekunden zu gewinnen.
  • Mach dir auch lange im Voraus Gedanken zu deinem Redeabschluss und deiner Handlungsaufforderung am Ende.
  • Überlege dir, ob du visuelle Hilfsmittel verwenden möchtest.
  • Wenn ja, stelle sie zusammen und übe deren Verwendung.
  • Wisse, wo du sie während deiner Rede platzieren wirst.

Ist im Anschluss an deine Rede eine Fragerunde vorgesehen, dann ist es wichtig, dich auf eventuelle Fragen vorzubereiten.

Wenn du weißt, was dich erwartet und du gut organisiert bist, musst du dir weniger Sorgen machen und bleibst zuversichtlicher.

4. Übung macht den Meister

Einen der größten Fehler, den unerfahrene Redner begehen, ist ihre Rede nicht ausreichend zu üben. Nachdem du dein Manuskript geschrieben hast, geht es ans Üben.

Ich rate dir ab, deine Rede Wort für Wort auswendig zu lernen. Mach dir Stichwörter. Du beherrschst ja dein Thema. Also kannst du es auch erklären, nicht nur aufsagen.

Beginn schrittweise. Übe für dich vor dem Spiegel. Nimm dich dann mit deinem Smartphone auf. Ich habe sehr gute Resultate damit erreicht. Nicht nur, dass ich nachher die komplette Rede anschauen konnte. Es erlaubte mir auch meine Körpersprache zu kontrollieren.

Ein kleiner Tipp: Verwende einen Timer, um die Länge und das Tempo deiner Rede einzuschätzen.

In der nächsten Stufe sprichst du vor zwei oder drei Kollegen. Wenn du diese Abschnitte geschafft hast, such dir eine kleine Gruppe bis 20 Leute aus. Hierbei kann es sehr nützlich sein, wenn ein Freund deinen Vortrag aufzeichnet.

Testläufe bei kleinen Gruppen haben den Vorteil, dass der Blickkontakt gehalten werden kann. So hast du die Möglichkeit, die Reaktionen der Zuschauer relativ leicht zu erkennen. Du kannst dann Passagen aus deiner Rede anschließend überarbeiten, bevor du im letzten Schritt vor einer großen Menschenmenge auftrittst.

Der Schlüssel zum Erfolg beim Reden geht über reden, reden, reden

Elbert Hubbard

5. Lass dir deine Präsentation begutachten

Die Idee, die du hast, um deine Präsentation aufzubauen, muss nicht notgedrungen von den Zuschauern akzeptiert werden.

Um das zu verhindern, kann es hilfreich sein, einem Freund oder Kollegen, der dem Publikum nahe steht, deine Präsentation zur Überprüfung zu zeigen. Es ist wichtig, Feedback zu erhalten, bevor man die Präsentation dem Publikum vorträgt.

Es ist selbstredend, dass der Kollege objektiv in seiner Auswertung ist. Dann liegt es an dir, wie du mit Kritik umgehst, besonders wenn sie negativ ausfällt.  

Selbstkritik ist die schwerste aller Übungen

Erwin Koch

6. Beherrsche die Technik, oder sie beherrscht dich!

Wenn du visuelle Hilfsmittel (Bilder, Videos, PowerPoint, …) einsetzt, sorge in den Wochen vor deiner Rede dafür, dass du den Umgang mit der Technik beherrschst. Nimm dir die Zeit, alle Funktionen deiner Tools auszuprobieren und sicher zu handhaben!

Damit meine ich nicht nur den Umgang mit deiner Präsentationssoftware, sondern auch das Hin-und-Her-Switchen in den verschiedenen Medien oder im Worst Case beim Absturz des Rechners, Beamers oder bei einer Strompanne.

Bist du imstande, dich mit den verschiedenen Tools auszukennen, so sorgst du für zusätzliche Sicherheit und Entspanntheit im Vorfeld. Die Angst, dass die Technik dir einen Strich durch die Rechnung macht, kannst du damit vergessen. Das ist ein sehr gutes Gefühl.

7. Jage deine negativen Gedanken zum Teufel

Vertreibe deine negativen Gedanken, die dein Selbstwertgefühl erniedrigen. Dazu gibt es viele verschiedene Möglichkeiten. Suche dir das aus, was am besten zu dir passt.

Bringe deinen Körper und Geist in Einklang. Das kann mit Yoga sein, vielleicht mit einer Kampfsportart, mit Joggen, Tanzen, Bogenschießen, was auch immer. Finde das Richtige für dich.

Beginne zu meditieren oder positive Affirmationen für dich selbst zu wiederholen, damit du lernst, dich zu konzentrieren und Vertrauen in dich selbst und deine Fähigkeiten aufzubauen. Es wird dir helfen, selbstbewusster in der Öffentlichkeit zu reden.

Eigne dir Atemübungen an, wende Muskelentspannungsmethoden an oder benutze Visualisierungsstrategien.

Wenn du das Gefühl hast, dass dein Fall von Redeangst ernst ist und du etwas anderes brauchst, den nötigen Mut zu schöpfen, um dich einem Publikum zu stellen, kannst du dich Methoden wie Hypnose oder dem Neurolinguistischen Programmieren (NLP) zuwenden. Dann melde dich bei mir (charles@charlesbrueck.com), ich kann dir weitere Informationen vermitteln.

Mit negativen Gedanken schaffen wir uns unsere Feinde selbst

Elvira von Ostheim

B) Was du am Tag deines Auftritts gegen Redeangst tun sollst

Du hast dich während Tagen und Wochen gut vorbereitet. Durch die vielen Übungen hast du deinen Fortschritt feststellen können. Du darfst zuversichtlich sein.

Ein wichtiges Mittel gegen Redeangst ist jetzt das Gedankenkarussell auszuschalten. Vergiss die Erwartungen, die das Publikum an dich haben könnte. Genauso die Erwartungen an dich selbst. Konzentriere dich auf die wesentlichen Dinge. Denke daran, dass es in Ordnung ist, nervös zu sein. Eine perfekte Rede gibt es nicht.

Null Erwartungen, null Enttäuschungen

Romana Prinoth Fornwagner

8. Der letzte Schliff

Nimm dir die nötige Zeit, deine Rede, deine Präsentation noch ein letztes Mal durchzugehen. Stimmt die Reihenfolge der Folien? Funktionieren die Links in deiner Präsentation? Beherrschst du deine Redeeröffnung?

Wenn du dir einen Spickzettel mit den wichtigsten Stichwörtern erstellt hast, steck ihn dir an eine Stelle, wo du schnell Zugriff darauf hast. 

Das wichtigste an einer Arbeit ist der letzte Schliff

9. Beruhige dich

Jetzt denkst du dir vielleicht, ja, du hast gut reden? Vor Jahren hätte ich auch so gedacht. Geh hin und erinnere dich an deine Stärken. Die einfache Tatsache, dich deiner sorgfältigen Vorbereitung bewusst zu werden, kann ausreichen, um dich zu entlasten.

Heute zeigt sich, wie das Praktizieren deiner Atemübungen, deine Meditationen und die positiven Affirmationen deine Angst vor öffentlichen Reden herabsetzen. Dafür war in den Wochen vorher regelmäßiges Trainieren ausschlaggebend.

Vor einem Stichtag hat manch einer mehr Angst als vor einem Bienenschwarm

Jürgen Köditz

10. Die richtige Kleidung

Kleide dich für den Erfolg – für deinen Erfolg! Wähle Kleidung aus, die bequem und der Situation angemessen ist. Heute ist wirklich nicht der Tag, an dem dir die Füße in deinem neuen Paar Schuhe schmerzen.

11. Achte auf deine Ernährung

Iss mehrere Stunden vor dem Vortrag – nicht unmittelbar davor. Ideal ist dabei, auf leichte und gesunde Kost zu achten.

Denke auch daran, den ganzen Tag über Wasser zu trinken, um hydratisiert zu bleiben und deinen Geist fit und deinen Körper präsent zu halten.

12. Sei früh vor Ort

Sei eine Stunde vor deinem Auftritt am Veranstaltungsort. Lerne den Organisator, dein Publikum und die Räumlichkeiten kennen. Sprich ein paar Minuten mit den Leuten. Das hilft dir schon vor deiner Rede einen freundlichen Ton anzuschlagen.

Geh auf die Bühne. Wirf einen Blick in den Zuschauerraum. Stampf mit deinen Füßen auf das Podium. Es vermittelt dir ein Zeichen von Stabilität. Es gibt dir das Gefühl, dass du sicher mit dem Boden verbunden bist. Stell dich hinter das Rednerpult und genieß diesen Moment.

Mach dich schlau mit den Geräten (das Mikrofon, die Fernsteuerung, …). Nimm Kontakt auf mit der Person, die für die Technik zuständig ist. Lass dir offene Fragen beantworten und testet gemeinsam den Ablauf deiner Präsentation. Du wirst in dem Moment merken, welche Last von deinen Schultern abfällt.  

C) Was du die letzten Minuten vor deinem Auftritt tun sollst

Dein Auftritt steht kurz bevor. Dein Stresspegel steigt. Auch in dieser kurzen verbleibenden Zeitspanne gilt es an einige wichtige Handlungen zu denken.

Stress ist, wenn sich ein Elefant auf deine Brust gesetzt hat

Pascal Lachenmeier

13. Bewegung

Je näher der Zeitpunkt deines Auftritts kommt, umso höher steigt dein Stresspegel. Dieser verursacht einen Adrenalinüberschuss, der dich lähmen kann. Mach einige wenige körperliche Übungen, bevor du redest, um diesen Überschuss zu evakuieren. Ich steige einige Minuten vor Beginn der Rede Treppen hoch oder mache an einem ungestörten Ort einige Kniebeugen.

Übrigens ist dieser ungestörte Ort bei mir sehr oft die Toilette. Dort kann ich mein Outfit noch einmal kontrollieren und mir meine Hände waschen.

14. Schone deine Stimme

Wenn du Bedenken hast, dass deine Stimme plötzlich versagt, ist es wichtig, deine Stimmbänder zu befeuchten. Eine halbe Stunde lang ein Honigbonbon lutschen, sollte dir diese Angst nehmen. Trinke vorzugsweise warme Getränke. Wenn die nicht vorhanden sind, tut einfaches Wasser es auch. Auf keinen Fall Alkohol und wenn möglich keine kohlensäurehaltigen Getränke kurz vor Redebeginn zu dir nehmen.

Eine beruhigende Wirkung hat ein Glas Wasser, das auf oder neben dem Rednerpult steht. Für den Fall, wo du es benötigst.

15. Fokus auf dein Kernstück

Du bist kurz vor deinem Auftritt, der Stress steigt. In solchen Situationen spannen wir unbewusst Teile unserer Muskulatur an und atmen sehr flach. Unser Reflex macht dabei, dass wir mehr ein- als ausatmen.

Fokussier dich auf deine Atmung und atme länger aus, als du einatmest. Das wiederholst du so lange, bis du eine Entspannung im Körper spürst.

Konzentriere dich auf deine Rede, die du vorträgst. Nicht auf die Gedanken, die deine Zuschauer sich vielleicht machen können. Bau auf deine Vorbereitung, dein Wissen, deine Kompetenzen auf. Verlass dich darauf, dass deine Rede Anklang finden wird.

Sei dabei du selbst. Zeige deine Persönlichkeit, wenn du zu deinem Publikum sprichst, und es wird sich auf menschlicher Ebene mit dir verbinden.

Die größte Herausforderung ist die Angst vor uns selbst, nämlich zu versagen

Sinan Gönül

16. Die Handlung machts

Du kannst diesen Artikel ein Dutzend Mal lesen. Auch wenn du den Hintergrund perfekt kennst, wird dies nicht ausreichen, um deine Redeangst vor dem Sprechen vor Publikum zu beseitigen. Dein Wissen nützt wenig, wenn du nichts damit anfängst.

Auf der anderen Seite werden diese Tipps dir in Kombination mit Umsetzung schnell Ergebnisse liefern. Je mehr du mit realen Situationen von Redeangst oder Stress konfrontiert wirst, desto mehr wirst du an Selbstvertrauen gewinnen. Also nutze jede Gelegenheit, dich zu Wort zu melden.

Wie bereits in der Einleitung beschrieben, bin ich auch diesen Weg gegangen. Zu Beginn, ohne alle Techniken anzuwenden, die ich bisher erwähnt habe, weil ich damals noch nicht so viel Wissen hatte.

Sobald ihr handeln wollt, müsst ihr die Tür zum Zweifel verschließen

Friedrich Nietzsche

17. Verbesserung

Nach der Rede ist vor der Rede. Eine perfekte Rede gibt es nicht. Also gibt es dementsprechend immer wieder Verbesserungsbedarf. Das ist ein guter Grund, deinen Auftritt nachzubereiten.

Deine eigene Rede zu analysieren ist schwierig. Du kannst vom Gefühl aus ahnen, wie es gelaufen ist und wie es beim Publikum angekommen ist.

Daher rate ich dir, wenn du eher Anfänger bist, suche dir ein oder zwei Freunde aus, die dich begleiten. Sie sollen deinen Auftritt mit ihrem Smartphone aufnehmen und dir das Video zukommen lassen.

Dann liegt es an dir, den nötigen Mut aufzubringen, um dir das Video anzusehen und kritisch auszuwerten. Es ist die beste Möglichkeit, sicher zu stellen, das nächste Mal eine bessere Performance hinzulegen.

Einige Milliarden Menschen beschäftigen sich mit der Verbesserung der Welt. Ein paar arbeiten schon ernsthaft daran

Fred Ammon

18. Bilde dich weiter

Eine der besten Möglichkeiten, das öffentliche Reden und damit deinen Komfort zu verbessern – und die Redeangst vor öffentlichen Reden zu deiner Vergangenheit zu zählen, – ist die Teilnahme an öffentlichen Redekursen.

Investiere in dich selbst als öffentlicher Redner. Im August biete ich ein Gratis-Live-Webinar zum Thema „Wie du als Ehrenamtlicher souverän vor Publikum redest“ an. Du kannst dich über diesen Link kostenfrei einschreiben. Weitere Informationen werde ich dir zusenden. 

Immer wieder hat man Angst vor der eigenen Courage statt um sie

André Brie

Schlusswort

Der Zweck dieses Artikels besteht darin, dir zu zeigen, dass es Methoden gibt, deine Redeangst zu überwinden. Es sind praktische Tipps, die du an die Hand bekommst. Sie haben mir erlaubt, mich in der Öffentlichkeit auszudrücken und somit die Früchte gemeinnütziger Arbeit zu präsentieren.

Jeder Mensch ist jedoch anders. Nicht jeder dieser 18 Tipps funktioniert zwangsläufig bei jeder Person. Der beste Weg, diese Liste zu verwenden, besteht darin, die Methoden auszuwählen, die für dich am besten funktionieren, und sie zuerst auszuprobieren.

Du erhältst hier Verfahren, was du unternehmen kannst, aber nicht, wie es zu tun ist. Es liegt jetzt an dir, herauszufinden, was für dich stimmig ist. Du hast mich verstanden, du lernst nicht laufen, bevor du gehen kannst.

Ich wünsche dir jetzt bereits viel Erfolg bei deinem nächsten Auftritt vor Zuschauern.

Die Füße lehren uns, dass wir unser Leben nur Schritt für Schritt meistern können

Hubert Joost

Wenn du einen Tipp hast, der dir geholfen hat, deine Angst vor öffentlichen Reden zu überwinden, und er nicht im Artikel enthalten ist, teil ihn gerne unten in den Kommentaren.

Foto von MART PRODUCTION

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner