Es ist dein Recht „Nein“ zu sagen

Es ist dein Recht „Nein“ zu sagen

Mir ist schon bewusst, dass das Thema „Nein“-sagen-können für viele ein Problem ist. Ich hatte auch meine Schwierigkeiten damit.

Folgende Aussage von Steve Jobs zeigt, dass immer nur „Ja“-sagen zu nichts führt: „Ich bin genauso stolz auf das, was wir nicht tun, wie auf das, was wir tun.“

Dabei musst du einsehen, dass ständig „Ja“-sagen eine Form von Manipulation ist, mit dem Ziel, von allen, um jeden Preis geliebt zu werden.

4 Wege, die mir geholfen haben, besser „Nein“ zu sagen

  1. Merke dir, du hast das Recht, „Nein“ zu sagen!

Auch wenn einige Leute versuchen werden, dich in die Irre zu führen, dich zu manipulieren, dir das Gefühl zu vermitteln, „Ja“ zu sagen, da du bisher immer so geantwortet hast, es ist dein Recht „Nein“ zu sagen zu dem, was man dich fragt, wenn du es nicht tun willst.

2. Wieso sagst du „Nein“?

Wenn du in dem Fall bist, wo du antworten sollst, dann erinnere dich daran wieso du mit einem „Nein“ antwortest. Fokussiere dich auf die positiven Dinge, die damit verbunden sind. Du hast mehr Zeit für deine Familie, für dein Hobby, für deine ehrenamtliche Tätigkeit, für Reisen oder einfach, um zu relaxen.

Diese positive Motivation wird dir helfen, deine Entscheidung zu treffen, auch wenn es sich hart anfühlt.

Nein sagen zu können ist Gewinn an Kraft und Zeit.

Else Pannek

3. Entschärfe freundlich und erklär dann deinen Bedarf

Es fällt anderen leichter, deine Absage zu akzeptieren, wenn du sie erst mal freundlich und ehrlich besänftigst. Du kannst beispielsweise sagen, dass du geschmeichelt bist und dass du das freundliche Angebot zu schätzen weißt. Dann kannst du zum Beispiel hinzufügen, dass du nicht die Zeit hast, um das anzunehmen, was dir angeboten wurde.

4. Verbessere dein Selbstwertgefühl

Wenn du dich nicht schätzt und immer weiter „Ja“ sagst, wirst du deine Zeit auch nicht sehr schätzen. Dabei ist unsere Zeit begrenzt. Wir sind nicht ewig hier.

Was mir am meisten geholfen hat „Nein“ zu sagen, war mein gestärktes Selbstwertgefühl. Es hat dazu geführt, dass ich mich mit der zusätzlichen Zeit und Energie viel wertvoller fühle.

Wer nicht „Nein“ sagen kann, sollte dringend lernen den Kopf zu schütteln.

Martin Knecht

Des Weiteren hat sich mein Lebenssinn in dem Maße geändert, dass ich viel weniger tolerant gegenüber den negativen Überzeugungskünsten anderer Menschen geworden bin.

Ein zusätzliches Phänomen, was bei mir auftrat, ist die Verpflichtung, mir Gedanken darüberzumachen, was ich wirklich will. Das gibt mir zusätzliche überzeugende Antworten auf die Frage: Entspricht das, wonach ich gefragt werde, meinem Wunsch?

Ich hoffe, das hilft dir.

Herzliche Grüße,

Charles

https://charlesbrueck.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner