Gibst du den Rhythmus in deinem ehrenamtlichen Team an?

Gibst du den Rhythmus in deinem ehrenamtlichen Team an?

Am vergangenen Wochenende besuchte ich die Blues ‘n Jazz Rallye. Es gab viele nationale sowie internationale Musikgruppen, ideales Wetter, fröhliche Zuschauer und -hörer und überall gute Stimmung. Ich sah mir verschiedene Bands an, wobei ich feststellte, dass es bei allen Gruppen einer war, der den Rhythmus vorgab. Das war der Schlagzeuger.

Dabei gibt es Rhythmus in allem. Du findest ihn im Vieraugengespräch, in Meetings oder in Konferenzen. Es gibt die Tages-, Wochen- , Monats- und Jahresrhythmen. Im Ehrenamt findest du ihn in Projekten und in deiner Organisation. Und genau hier, ist der Teamleiter der Schlagzeuger.

Während die Sänger vorne auf der Bühne stehen, der Leadgitarrist sich zu einem großartigen Solo hinreißen lässt, der Saxophonist sein Bestes gibt, ohne Schlagzeuger währen sie nicht so erfolgreich oder populär.

Als Teamleader gibst du den Rhythmus vor!

Organisatorisch gesehen geben Teamleiter auf allen Ebenen den Rhythmus an. Wenn das Tempo von jedem Rhythmus synchron ist, dann können große Synergien auftreten. Wenn die Synchronität nicht stimmt, resultieren daraus Probleme, Frustrationen, Fluktuationen und Ergebnisse, die schlechter sind, als möglich wäre.

Du, als der Teamleader bist der Schlagzeuger für dein Team. Welches Tempo gibst du vor? Ist es zu entspannt, zu sanft? Ist es zu hektisch? Ändert es sich jemals?

Bist du dir bewusst, wie deine Handlungen den Rhythmus deines Teams beeinflussen, betreffend dem Leistungsniveau, der Stimmung, den Prioritäten, usw.?

Betrachte deine Einstellung, dein Verhalten, deine Gewohnheiten und überlege dir, wie sie das Tempo und den Takt für dein Team und deinen Verein vorgeben.

Frage Kollegen und ehrenamtliche Mitarbeiter nach ihren eigenen Gesichtspunkten was Rhythmen, Tempo und Energie deines Vereins betrifft. Daraufhin kannst du entscheiden, ob es das Ergebnis ist, was du dir wünschst.

Man muss nicht die Schnelligkeit steigern oder die Langsamkeit pflegen, sondern den Rhythmus finden.

Ernst Reinhardt

Du hast die Trommelstöcke, du gibst den Rhythmus vor. Beginne heute damit, ihn zielgerichteter zu gestalten.

Herzliche Grüße,

Charles

https://charlesbrueck.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Consent Management mit Real Cookie Banner