Mehr umsetzen im Ehrenamt mit der 1-3-5-Methode

Mehr umsetzen im Ehrenamt mit der 1-3-5-Methode

Diese Methode hilft dir, wenn deine To-do-Liste sich über mehrere Seiten ausbreitet und du nicht weißt, wie du das heute alles schaffen sollst.

Der Zweck der 1-3-5-Methode besteht darin, deine Aufgaben zu priorisieren. An einem Tag kann man nicht nur eine sehr wichtige Aufgabe erledigen. Nein es bleibt auch Zeit für 3 wichtige sowie für 5 weniger wichtige Aufgaben.

In deinem Tagesplaner befinden sich mit dieser Methode maximal 9 Aufgaben, die du auszuführen hast. Auf den ersten Blick könnte man auf die Idee kommen, dass man leicht einige mehr hinzufügen sollte. Bedenke aber, dass unter den 9 Aufgaben immerhin 4 von dir als wichtig angesehen werden. Es sind diese die du als Erste erledigen sollst.

Diese Methode hilft dir bewusster zu werden

Die Ziffer 1 steht für die eine sehr wichtige Aufgabe für den Tag. Es ist die Aufgabe, die du heute unbedingt erledigen musst. Sehr wichtig bei dieser Methode ist es, die Prioritäten einzuhalten. Die Aufgabe, die unter der Ziffer 1 figuriert, musst du als erste angehen.

Anschließend wechselst du zu den 3 wichtigen Aufgaben. Nachdem du die sehr wichtige Herausforderung erledigt hast, wird alles andere einfach aussehen. Es ist wie bei der Gartenarbeit. Wenn du den Rasen gemäht hast, scheint das Gras wegbringen, die Maschine sauber machen und aufräumen nicht mehr so schwer.

Aber vergiss nicht, du kannst die 3 wichtigen Aufgaben nicht beginnen, bevor du die sehr wichtige Aufgabe erledigt hast.   

Zum Schluss kommen die verbleibenden 5 Aufgaben. Die erledigst du nach deinem Gutdünken. Es wird dir guttun sie anzugehen. Es bedeutet aber auch nicht das Ende der Welt, wenn du sie heute nicht fertigstellst.

Probiere die 1-3-5-Methode einfach einmal aus. Sie ist ein einfaches Mittel, dir zu erlauben mehr zu verrichten und gleichzeitig noch zufriedener zu sein. Diese Methode hilft dir bewusster zu werden, was wichtig ist und welche Genugtuung du fühlst, wenn du dadurch effizienter arbeitest.

Methode ist die Mutter des Gedächtnisses.

Thomas Fuller

Was denkst du über diese Methode? Kannst du dir vorstellen, sie anzuwenden? Oder hast du eine bessere Methode? Dann lass es uns wissen.

Herzliche Grüße,

Charles

https://charlesbrueck.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner