Newsletter 96: Wir brauchen mehr Geduld

Newsletter 96: Wir brauchen mehr Geduld

Wenn ich mich umsehe, fällt mir immer wieder auf, dass es sehr vielen Leuten an der nötigen Geduld mangelt.

Wir leben heute in einer Gesellschaft, wo sich der Rhythmus in den letzten Jahrzehnten rasant erhöht hat.  Neuigkeiten – sowohl gute als auch schlechte – sind im Handumdrehen verfügbar. Bestellungen können von überall mit einigen wenigen Klicks aufgegeben werden, die uns dann nach Hause geliefert werden.

Es ist auch nicht so, dass es ein Problem darstellt, alles schnell haben zu wollen. Es wird erst dann problematisch, wenn wir frustriert werden, weil die bestellten Sachen nicht schnell genug geliefert werden. Es fehlt uns einfach an Geduld.

Ich kenne Perfektionisten, die jedes Mal, wenn sie etwas versuchen, von sich selbst schnelle und optimale Resultate erwarten. Die Wahrheit aber ist, dass die Mehrzahl der Dinge Zeit brauchen.

Das Ehrenamt zeigt dieses Phänomen sehr deutlich auf. Es braucht Zeit, um ein gesetztes Projektziel zu erreichen, es braucht Zeit, um die benötigten Spendengelder einzusammeln, es braucht Zeit, die neuen Ehrenamtlichen auf das Niveau zu bekommen, dass sie selbstständig Verantwortung übernehmen. Das Leben selbst braucht Zeit und es braucht Geduld. Wir müssen uns bewusst werden, dass wir nicht alles sofort haben können.

Geduld – mit der Zeit wird aus Gras Milch.

Stelle sicher, dass du genügend Geduld mit dir selbst hast. Du bist kein Hochleistungsrechner, kein Roboter, kein Superheld. Du bist du – ein wunderbares Wesen in ständiger Entwicklung, das sich jeden Tag neu erschafft.

Ich wünsche dir die Geduld dich vor deinen Spiegel zu stellen und die Person, die du geworden bist anzuschauen. Erinnere dich daran wer diese Person vor einem, zwei, fünf, zehn Jahren war. Beobachte den zurückgelegten Weg. Ermesse es und sei erkenntlich für all die Zeit, die dir dafür zur Verfügung stand und für die Geduld, die du aufbrachtest.

Dann schau zurück und frage dich, was waren die angenehmen, die schönen Momente, während diesen Jahren? Welchen unglaublichen Leuten bist du begegnet? Was hast du alles hinzugelernt?

Rückblickend wirst du erkennen, dass das alles Zeit und Geduld erfordert hat, um dahin zu kommen, wo du jetzt bist. Setz dir neue herausfordernde Ziele für deine Zukunft, hab Geduld sie zu erreichen, genieße den Weg dahin und freue dich auf alles, was du erleben wirst. Denn die Zukunft wird sich stets denen dankbar erweisen, die Geduld mit ihr haben.

Man kann viel lernen von seinen Kindern, z.B. wieviel Geduld man hat!

Franklin P. Jones

Ich wünsche dir viel Glück dabei.

Herzliche Grüße,

Charles

https://charlesbrueck.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner