Bist du auch wie Danny in diesem Film?

Bist du auch wie Danny in diesem Film?

Es gibt einen Film, an den ich mich sehr gerne zurückerinnere. Er erschien vor mehr als 30 Jahren. Ich rede vom Film „Twins“, in Deutsch „Zwillinge“. Kennst du den Film auch?

Danny DeVito, rundlich mit nur 1,52 Meter ist die Antwort auf eine 1,88 Meter Hüne, früherer Mister Universum, Terminator und Gouverneur. Den kennst du mit Sicherheit: Arnold Schwarzenegger.

Der Kontrast auf der Leinwand ist geradezu mitreißend. Sie spielen das fantastisch. Es ist so komisch. Selbst beim Schreiben habe ich ein Lächeln auf den Lippen.

Aber kommen wir auf Danny DeVito zurück oder besser gesagt, auf die Rolle, die er in dem Film spielt.

Ein Film mit einem wichtigen Anliegen

Klein von seiner Figur her. In der Schule? Nicht einfach, wenn deine Klassenkameraden in die Höhe sprießen wie die Pilze, um die Lehrer zu übertreffen.

Hochsprung im Sport? Nicht anwesend, wegen Krankheit. Im Umgang mit den Mädchen? Die meisten betrachtete er von unten, was nicht sehr vertrauenerweckend für diese Teenager war.

Und trotz alledem besitzt er ein umwerfendes Charisma und einen ätzenden Humor. Er ist genau derjenige, den du zu deiner Party einlädst, weil du weißt, er wird für eine wahnsinnige Stimmung sorgen.

Danny DeVito? Obwohl weniger bekannt als andere, dennoch ein Schauspieler, Regisseur und Produzent mit sehr großem Einfluss in Hollywood.

Dieser kurze Exkurs, um dir etwas zu zeigen:

Deine Größe, deine Hautfarbe, dein Geschlecht spielen keine Rolle. Es spielt keine Rolle, wenn du nicht als großer Kommunikator geboren wurdest, wenn du viele Emotionen fühlst, wenn du keine natürliche Autorität gegenüber deinen Mitarbeitern hast.

Diese „Schwächen“ worüber du dich immer wieder beschwerst. Das ist deine Einmaligkeit. Der Unterschied, der dich ausmacht. Es ist genau das, was ausmacht, dass man dich wiedererkennt.

In unserer heutigen Gesellschaft, wo die Tendenz zur Normalität hingeht, wandele sie um in deine Stärke! Es ist das, was macht, dass du auffällst. Und habe keine Angst davor dich damit bemerkbar zu machen. Ändere einfach deinen Blick darauf. Finde deine neue Perspektive! Und dann gib eine Prise Humor dazu.

Mein Leben ist wie ein Film: Ich ahne, wie er endet, und kann seine Handlung nicht beeinflussen.

Stefan Rogal

Herzliche Grüße,

Charles

https://charlesbrueck.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.